Andere Länder, andere Sitten: Das gilt genauso für Silvester. Zwar wird der Jahreswechsel überall auf der Welt gefeiert, aber je nach Land teils sehr verschieden. Heute lernst du ein paar Silvesterrituale rund um den Globus kennen und erfährst, bei welchen (traditionellen) Sport-Events du mitfiebern und dich inspirieren lassen kannst.

Egal, ob Bayrischzell oder Buenos Aires: Fast überall auf der Welt zelebrieren die Menschen den Jahreswechsel. Wie gefeiert wird – das ist von Land zu Land allerdings ganz unterschiedlich. Während bei uns Raclette, Bleigießen und Feuerwerk zu den Silvester-Standards gehören, geht es in Österreich etwas schwungvoller zu: Die Wiener begrüßen das neue Jahr mit dem Wiener Walzer. Wenn nach dem zwölften Glockenschlag im Stephansdom der Donauwalzer erklingt, bewegt sich die ganze Stadt im Dreivierteltakt. Die Spanier lassen sich zum Jahreswechsel hingegen ihr Dessert schmecken: Um Mitternacht essen sie mit jedem Glockenschlag eine Weintraube – beim zwölften müssen alle verzehrt sein, damit das neue Jahr Glück bringt.

Kaltstart ins neue Jahr

Garantiert „Schnee“ gibt es zu Silvester in der argentinischen Hauptstadt: Die Einwohner von Buenos Aires zerschneiden altes Papier und Dokumente und werfen die Schnipsel zur Mittagszeit aus dem Fenster. Das soll von den Lasten der vergangenen zwölf Monate befreien. Wer den klassischen Silvester- bzw. Neujahrsbrauch hingegen im holländischen Scheveningen mitmacht, muss hartgesotten sein. Dann dort geht es zum Neujahrsbaden in die eiskalte Nordsee. Mit diesem Brauch kannst du ebenfalls in Rom, auf Sylt oder am Genfer See ins neue Jahr starten. Und: An noch mehr Orten – weltweit – ist der Silvesterlauf eine beliebte Tradition, mit der sich Profi- wie Hobbyläufer vom alten Jahr verabschieden. Anstatt um sportliche Höchstleistungen geht es für die meisten eher um Spaß und einen „bewegten“ Jahresabschluss.

Auch Sport ist Tradition

Keine klassischen Rituale, aber fast schon Tradition sind ebenfalls große Sport-Events zwischen den Jahren. Bei der Vierschanzentournee kämpfen der die weltbesten Skispringer um Tagesbestleistungen und vor allem um den Gesamtsieg. Nach dem Auftaktspringen in Oberstdorf (Qualifikation am 29.) folgen Stationen in Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen.

Auf Nervenkitzel kannst du dich genauso bei der Darts-WM in London freuen. Seit dem Mitte Dezember spielt die Weltelite im Alexandra Palace um den Einzug ins Finale am Neujahrstag. Adrenalin verspricht zudem die Premier League, die höchste Spielklasse im englischen Fußball. Du brennst mehr für Basketball? Auch hier sind die NBA sowie Basketball-Bundesliga zum Jahresende voll im Gange.

Mehr als nur zuschauen

Mit Leidenschaft mitzufiebern lohnt sich übrigens: Inklusive Jubeln, Aufspringen und lautstarkem Anfeuern verbrennst du pro Stunde an die 500 Kalorien. Noch besser: Du lässt dich beim Zuschauen für dein eigenes Sportprogramm inspirieren, bei dem es allerdings nicht um Siege oder um körperliche Höchstleistungen geht. Wie wäre es denn mit einer zügigen Walking-Runde vor dem Frühstück oder dem Besuch der Yoga-Stunde, die du dir seit Langem vorgenommen hast? Aber auch ein ausgiebiger Verdauungsspaziergang mit der ganzen Familie ist (d)ein echter Gewinn.


Wir wünschen dir viel Spaß und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und sportliches 2018!