Warum ausreichend trinken so wichtig ist - Aeroscan
Ausreichend trinken ist wichtig für deine Muskel- wie Gehirnzellen sowie den Stoffwechsel – und dennoch eine Herausforderung für dich? Mit ein paar Tricks fällt es dir bestimmt viel leichter, auf dein tägliches Flüssigkeitspensum zu kommen.

Der Mensch kann wochenlang ohne feste Nahrung leben, doch nur wenige Tage ohne Flüssigkeit. Denn Wasser dient deinem Körper als Transportmittel, reguliert die Körpertemperatur und transportiert Giftstoffe sowie Stoffwechselprodukte ab. Wusstest du, dass dein Körper aus bis zu 70 Prozent Wasser besteht? Speichern kann er es allerdings nicht. Um alle Funktionen aufrecht zu halten, braucht dein Körper täglich genügend Flüssigkeit – wie viel genau, das kannst du ganz leicht berechnen: Nimm mindestens 30 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht. Bei heißen Temperaturen oder wenn du Sport treibst, steigt dein Bedarf natürlich.

Wasser statt Saft

Die Hälfte der benötigten Flüssigkeit nimmst du mit der Nahrung auf, der Rest ist „Trinksache“. Und dafür eignet sich am besten Wasser, das deinen Körper auf die natürlichste Weise unterstützt. Saft, Limo und Co. sind nicht optimal, da sie einen hohen Kaloriengehalt aufweisen und den Blutzuckerspiegel beeinflussen. Wasser „aufzupeppen“ ist wiederum erlaubt: mit ein paar Spritzern Zitrone, einem Stück Ingwer oder einem Minzblatt. Auch ungesüßter Tee und Saftschorlen zählen zu den gesunden Flüssigkeitslieferanten – Kaffee und Alkohol hingegen nicht.

Wichtig für Muskeln und Gehirn

Trinkst du zu wenig, werden deine Muskeln und Gehirnzellen unzureichend versorgt, deine Konzentrationsfähigkeit sinkt. Zudem kommt es oft zu Müdigkeit, Schwindel sowie Kopf- oder Verdauungsbeschwerden. Deine Schleimhäute trocknen schneller aus und sind empfänglicher für Erkältungsviren und Bakterien. Und: Startest du dehydriert in dein Training oder deinen Wettkampf, kann das deine Leistung erheblich mindern.  

Vor dem Durst trinken

Um genügend zu trinken, reicht es leider nicht aus, dich nur nach deinem Durstgefühl zu richten. Verspürst du Durst, ist es eigentlich zu spät. Deinem Flüssigkeitsdefizit kannst du allerdings mit ein paar Tricks vorbeugen. Eine Flasche Wasser auf dem Schreibtisch oder in der Tasche für unterwegs erinnern dich ans regelmäßige Trinken. Am besten stellst du schon das gefüllte Glas bereit. Trotz Getränk in greifbarer Nähe vergisst du im Alltag das Trinken? Aktiviere zur jeden vollen Stunde den Wecker oder eine Erinnerungsfunktion auf deinem Smartphone – und trink ein Glas Wasser. Ein weiterer Tipp: Greif zu Obst und Gemüse mit einem hohen Wassergehalt, etwa Melone, Gurke oder Zucchini, und gönn dir öfter mal eine Suppe. Und: Scharfe Gewürze wie Chilli und Kurkuma machen „Appetit“ auf‘s Trinken und stärken dazu deine Abwehrkräfte.

Trinken beim Sport

Trink unbedingt gleichmäßig über den Tag verteilt. Große Mengen an Flüssigkeit auf einmal sind eher schädlich als gesund und belasten kurz vor dem Sport deinen Magen. Apropos Sport: Bist du weniger als eine Stunde aktiv, ist eine Flüssigkeitszufuhr nicht unbedingt notwendig. Bei längeren Einheiten oder Hitze solltest du unterwegs trinken – hierfür eignet sich ein Trinkgürtel oder -rucksack. Achte nach dem Sport auf mineralstoffhaltige Getränke, da du beim Schwitzen nicht nur bis zu einem Liter Flüssigkeit pro Stunde, sondern auch Magnesium, Calcium und Co. verlierst. In diesem Sinne, Prost auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden!