Lauf dich schlau - Aeroscan
Vor 20 Jahren war die Wissenschaft der festen Überzeugung: Im Gehirn von Erwachsenen würden Nervenzellen ausschließlich absterben. Das Nachwachsen sogenannter Neuronen und Synapsen schien völlig ausgeschlossen. Heute ist die Forschung zum Glück einen großen Schritt weiter.

 

Der Durchbruch gelang dem Schweden Thomas Björk-Eriksson 1998. Er konnte erstmals nachweisen, dass auch im Erwachsenenalter neue Gehirnzellen entstehen können. Kurze Zeit später wurde der positive Einfluss von regelmäßiger Bewegung auf Gedächtnisleistungen und das Lernvermögen belegt.

Bewegung ist in jeder Lebensphase wichtig

Rein entwicklungsbiologisch ist Bewegung im Kindesalter bereits ein Fundament der Hirnentwicklung. Warum sollte das später anders sein? Trotzdem bewegen sich fast alle Erwachsenen zu wenig. Dabei muss es gar kein Marathon sein. Prof. Heiko Strüder von der Deutschen Sporthochschule Köln weist daraufhin, dass ein zügiger Spaziergang zwei- bis dreimal in der Woche ausreicht, um die Gehirnleistung zu fördern.

Was genau passiert

Während du körperlich aktiv bist, wird dein Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt, die Durchblutung ist höher: Bei einem einstündigen Spaziergang um bis zu 20 Prozent. Steigerst du die Belastung, wie etwa beim Laufen, sind es sogar 30 Prozent. Durch den vermehrten Blutfluss werden ebenfalls biochemische Botenstoffe besser transportiert – ein weiteres Plus für deine geistige Leistungsfähigkeit. Du kannst dich zum Beispiel besser konzentrieren.

Sport ohne Stress

Bewegst du dich regelmäßig über einen längeren Zeitraum, wirkt sich das sogar auf die Hirnstruktur aus. Will heißen, es wachsen Neuronen und Synapsen nach. Allerdings solltest du es mit den sportlichen Aktivitäten nicht übertreiben. Dauerhaft zu hohe Belastungen können zu Stress und so zur Rückbildung von Nervenzellen führen. Optimal ist ein aerobes Ausdauertraining. Deine persönlichen Trainingsbereiche erfährst du beim Aeroscan CHECKUP.

Bewegtes Brainstorming

Da deine Gehirnleistung in Bewegung zunimmt, profitierst du davon auch im Berufsleben. Probier es aus – und lade deine Kollegen zum nächsten Kreativmeeting oder Brainstorming auf einen gemeinsamen Spaziergang ein. Oder wenn du bei deiner Planung einer privaten Feier oder bei einer wichtigen Entscheidung nicht weiter kommst: Schnür deine Laufschuhe und „erlauf“ dir die Antworten.