Raus aus dem Bett, rein in die Laufschuhe. Du trainierst am liebsten frühmorgens, doch mit leerem Magen fehlt dir die nötige Energie? Hier bekommst du das richtige „Futter“ für deinen Earlybird.

Um voll Power zum
Morgenlauf zu starten, sind eine ausgewogene, leicht verdauliche Mahlzeit am Vorabend und ausreichend Schlaf entscheidend. Trotzdem hast du „ohne Mampf keinen Dampf“? Und ebenso wenig Zeit für ein ausgiebiges Frühstück samt zweistündiger Verdauungspause? Dann muss eine Zwischenlösung her: Powersnacks, die Magen und Darm nicht belasten. Vergiss zudem nicht, genügend zu trinken – mindestens ein Glas Wasser.

Du planst einen Dauerlauf bei niedriger Herzfrequenz, um deinen Fettstoffwechsel zu trainieren? Dann sind Powersnacks mit wenig Kohlenhydraten geeignet:

  • Smoothies aus Gemüse und Obst (beides zu gleichen Anteilen)
  • Eine Handvoll Mandeln und Nüsse aller Art.
  • Genauso in flüssiger Form: Ein Glas Mandel-, Kokos- und Haselnussdrink.
  • Apfelschnitze mit Erdnussbutter
  • Ein paar Himbeeren, Brombeeren oder ein Stück Papaya
  • Körniger Frischkäse, eventuell mit einer Scheibe Knäckebrot
  • Falls du es herzhaft magst: Eine Tasse Kraftbrühe

Steht ein schnellerer Lauf im GA2-Bereich auf deinem Plan (deine individuellen Trainingsbereiche erfährst du beim Aeroscan CHECKUP), brauchst du Powersnacks mit mehr Kohlenhydraten:

  • Eine Scheibe Toast mit Honig
  • Trockenfrüchte, etwa zwei bis drei Datteln, Feigen, Aprikosen oder eine Handvoll Rosinen oder Cranberries
  • Ein bis zwei Esslöffel Haferflocken oder Müsli mit Soja-, Mandel- oder Hafermilch

Du bist auf den Geschmack gekommen? Dann starte gleich morgen mit extra Energie zum Earlybird. Viel Spaß und Power!